Allgemein

Leben ist Handwerk & Lieben ist Herzwerk

Das Leben müssen wir erlernen wie ein Handwerk; das Lieben jedoch ist ein Werk des Herzens.

Der Mensch kommt zwar mit seiner Intelligenz auf die Welt, doch viele Fähigkeiten, die für das Überleben notwendig sind, müssen wir erst – manchmal sehr mühsam – erlernen. Wie bei fast allen Säugetieren ist der Mensch da eben auch nur den Naturgesetzen unterworfen. Wir haben Instinkt und ein Grundbedürfnis, das uns das Überleben einigermaßen erlaubt, aber ohne Lernen sind wir aufgeschmissen. Wir müssen das Leben tatsächlich wie ein Handwerk erlernen. Und wie es im Handwerk so eben ist, gibt es Meister und Gesellen – gibt es Lehrjahre. Manche schaffen es auch aus dem Lebenshandwerk eine Kunst zu machen; das sind dann Lebenskünstler im wahrsten Sinne oder Große Meister. Von diesen zu lernen, ist eine erfüllende Erfahrung. Jeder sollte sich daher viele Menschen in seinem Leben versammeln, die Lebensfreude, Lebenstiefe und Lebenssinn vermitteln. So werden Lernerlebnisse zu einem Vergnügen und Bereicherung.

Wir lernen das Leben kennen durch Nachahmung und Reflexion. Auch da unterscheiden wir uns wenig von anderen Säugetieren; mit der Ausnahme allerdings, dass wir eben auch reflektieren können. Schon als Neugeborene fangen wir damit an. Wir beobachten und lernen, wie unser Verhalten bestimmte Reaktionen bei den Mitmenschen auslöst. Wir lernen so, was „ankommt“ und was negative Folgen hat. Wir lernen da auch dann unsere Ängste – die Ängste, die im Kopf entstehen. Vor allem die Angst vor Ablehnung – die Mutter aller Ängste wird hier bei vielen von uns eingeübt. Würden wir ähnlichen Fleiß im Lernen in der Schule zeigen, wie beim Ängste einüben, dann wären die meisten von uns Einser-Schüler gewesen…

Wir können dabei Liebe selbst nicht lernen, wir können sie nur erfahren

Doch die Umgebung kann uns schon sehr früh auch helfen, mit diesen Ängsten umzugehen. Wachsen wir in einer Umgebung mit sehr viel Liebe und Aufmerksamkeit auf, dann wachsen weniger Ängste in unseren Hirnen. Vor allem wenn wir lernen, uns selbst anzunehmen, zu akzeptieren und zu lieben, haben Ablehnungsängste und ähnliche Kopfsorgen wenig Spielraum. Wir können dabei Liebe selbst nicht lernen, wir können sie nur erfahren. Wir erfahren sie durch unsere Umwelt, die Art und Weise, wie die Mitmenschen (in erster Linie natürlich die Eltern) mit uns und miteinander umgehen. Idealerweise wachsen wir in einem Umfeld unendlicher Liebe auf. Das ist nicht immer der Fall und wir müssen dann lernen, mit diesen Gefühlen umzugehen. Das kann man lernen.

Wenn wir lernen, dass unsere eigenen Gefühle wertvoll und berechtigt sind, tun wir mehr für unsere Liebe als Tausend Bücher uns lehren können. Die Liebe ist da: wir werden mit einem unendlichen Maß an Liebe geboren. Ablehnung ist jedoch Teil des Lebens – das ist eine Erfahrung, die wir machen werden; immer wieder. Das Handwerk des glücklichen Lebens besteht darin, dass wir diese Ablehnung nicht uns bestimmen lassen, dass sie nicht ständig Angst schürt. Wir nehmen uns selbst an und lieben uns: das ist Herzarbeit und bringt den besten Lohn. Die Gefühle annehmen zu lernen, ist ein wenig Handwerk manchmal. Doch mit offenem Herzen für sich selbst, gelingt auch dies. Denn wie im wahren Leben gilt auch hier: Handwerk mit Herzen getätigt, erbringt die schönsten Ergebnisse. Dann ist es Kunst!

Der Mensch ist ein Leben lang lernfähig. Das macht ihn nahezu einzigartig. Es ist daher nie zu spät, selbst zu lernen, wie man sich annimmt, wie man sich selbst liebt.

Related posts
AchtsamkeitAllgemeinBlogKompassSelbstliebe

5 liebevolle Geschenke für Dich

Zum Valentingstag setzen sich manche Zeitgenossen (besonders die Frischverliebten) unter Druck, das…
Read more
AllgemeinBlog

Oma's Ratschläge für ein stressfreies Leben

Heutzutage scheint jeder davon zu träumen, ein stressfreies Leben zu führen. Dabei liegt die…
Read more
AllgemeinBlog

Resilienz lernen: Wie Du zum Stehaufmännchen wirst!

Resilienz lernen – wer will das nicht. Wir kennen jeder solche Menschen: egal was auch ihnen…
Read more
Newsletter
Melde Dich bei der Piraten-Crew an:

In unregelmäßigen Abständen schickt dein kleiner Pirat eine Flaschenpost an seine Freunde. Wenn auch Du diese erhalten willst, melde Dich hier an.

Schreibe einen Kommentar